Compliance-Schulungen und -Trainings zur Korruptionsprävention

Compliance-Schulungen zur Korruptionsprävention

Im Rahmen der Compliance-Schulung zur Korruptionsprävention befassen wir uns zunächst mit der Frage, warum Compliance wichtig für das Unternehmen und dessen Mitarbeiter und Führungskräfte ist. Die Bedeutung der Korruptionsprävention wird anhand praktischer Beispiele des In- und Auslandsgeschäfts von Unternehmen erläutert.

Die wichtigsten Regeln der Antikorruptionsvorschriften des Strafgesetzbuchs und deren Systematik werden erläutert und die darauf aufbauenden internen Unternehmensrichtlinien zur Vermeidung von korruptiven Handlungen im bzw. aus dem Unternehmen heraus, erklärt. In diesem Zusammenhang wird auch auf die zahlreichen Sanktionen eingegangen, die für Bestechungshand­lungen verhängt werden können. Diese Sanktionen umfassen das ganze Spektrum von strafrechtlichen, zivilrechtlichen und sogar öffentlich-rechtlichen Konsequenzen, die für ein Unternehmen bestandsgefährdende Dimensionen annehmen und die wirtschaftliche Existenz der Mitarbeiter ruinieren können.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt entsprechend der risikoorientierten Prävention auf der Zusammenarbeit mit Amtsträgern sowie auf der Beantwortung der Frage, was ein Vorteil bzw. eine Zuwendung ist, ob Geschenke, Einladungen und Bewirtung angenommen oder angeboten werden dürfen.

Ein weiter wichtiger Schwerpunkt ist der richtige Einsatz externer Berater und Vermittler, die für das Unternehmen z.B. in Auslandsmärkten tätig sind. Hier bestehen u.U. erhebliche Risiken für das Unternehmen, die es gilt im Rahmen der Korruptionsprävention auszuschließen.

Darüber hinaus wird auch Bezug genommen auf ausländische Antikorruptionsbestimmungen, wie z.B. den UK Bribery Act von 2010 oder den amerikanischen Foreign Corrupt Practices Act (FCPA).

Compliance-Schulungen zur Korruptionsprävention sind integraler Bestandteil einer nachhaltigen Unternehmensführung.